Die häufigsten Fragen im Überblick:

1. Bieten Sie ATLAS Ausfuhr als Inhouse- oder als Online-Lösung an?

zara wird sowohl als Inhouse-Lösung = zaraCMS, als auch als onlinebasierte Webapplikation = zara® angeboten.

Bei der Inhouse-Lösung werden Lizenzkosten fällig, die mit einer jährlichen Wartung versehen sind. Hierbei ist die Infrastruktur und die Server, sowie Infrastruktur IT und die Installation der Programme durch den Kunden durchzuführen.

Bei der Online-Lösung ist lediglich eine Webseite aufzurufen. Der Kunde kann sich über Passwort und Kennwort direkt mit der Applikation zara® verbinden und sofort loslegen. Dabei werden gesetzliche Updates automatisch, periodisch nachts von ALS eingespielt.

Hinweis: 99% unserer Kunden entschieden sich im letzten Jahr für die Online-Lösung.*

*Selbst die Lufthansa (Lufthansa Sky Chefs) mit Ihrer komplexen IT Infrastruktur, hat sich für zara® entschieden, und dies bei einem Datenvolumen von ca. 2,5 Millionen Positionen pro Monat.

 

2. Entstehen zusätzliche Lizenzkosten bei der Online-Lösung?

Nein. Die einzigen Kosten, welche hier entstehen, sind die Einrichtungskosten, Schulungskosten sowie die Abwicklungskosten.

Zum Seitenanfang

3. Gibt es eine Schnittstelle zu zara ATLAS Ausfuhr?

Ja, es gibt eine standardisierte Schnittstelle. Wir haben Ihnen hier den Download der Schnittstelle inklusive der technischen Einrichtung zur Verfügung gestellt.

Daran kann nahezu jedes Vorsystem angebunden werden. Es wurden aber inzwischen verschiedene Templates für folgende Schnittstellen erstellt: SAP, Navision, Lexware, Oxyon (früher Frida), BPCS, Manhattan, u.v.m. (weitere Informationen gerne auf Anfrage unter anfragen@znet-group.com).

Anmerkung: Die Schnittstelle steht nur Flatrate-Kunden zur Verfügung!

 

4. Wie greift der Anwender auf das Archiv zu und wie lange werden die Daten dort gespeichert?

Der Anwender bzw. der Betriebsprüfer kann auf verschiedene Arten auf das Archiv zugreifen:

  • über ein eigenes Benutzerprofil ("Betriebsprüferzugang"). Dies entspricht dem sogenannten GDPdU = Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen
  • über eine eigene Funktion in unserer Anwendung zara.
  • Die Daten werden Minimum 10 Jahre plus X gespeichert.

Zum Seitenanfang

5. Was mache ich, wenn ich das System nicht mehr nutze, bzw. der Betriebsprüfer Daten von mir haben will?

In zara gibt es die Möglichkeit, Daten per CSV-Datei = Excel ausgelesen zu bekommen, dass heißt, dass zu Backupzwecken, Archivierungszwecken, Statistik- und Auswertungszwecken, die Daten an den Kunden in periodischen Abständen geschickt werden können.

Weiterhin ist es möglich, für den Betriebsprüfer nach den Grundlagen der GDPdU (Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen) die Daten für dessen Programm IDEA zur Verfügung zu stellen. Dieser Service ist natürlich kostenfrei.

 

6. In welcher Weise wird der Anwender von der Software unterstützt?

Der Anwender wird von der Software folgendermaßen unterstützt:

  • Plausibilitätsprüfungen, wie z. B., ob das Bruttogewicht höher wie das Nettogewicht ist bzw., ob die Warennummer gültig ist, usw.
  • Auswahllisten, in denen alle wichtigen und relevanten Codes gesetzesaktuell hinterlegt sind (siehe auch Demofilm).
  • Kontextsensitive Hilfe zu jedem Feld, die auch dem Laien den Inhalt und die Funktion des Feldes erklärt (siehe auch Demofilm).

Zum Seitenanfang

7. Wer erledigt die Beschaffung und Konfiguration der Zolldaten?

Dies wird durch ALS erledigt wie in der Software.

 

8. Wer richtet die Software ein?

Bei Inhouse ist dies eine Kombination durch Kunde und ALS. Bei der ASP Online-Lösung wird dies von ALS eingerichtet.

Zum Seitenanfang

9. Wird der Probebetrieb mit dem Zoll von ALS begleitet?

Der Probebetrieb mit dem Zoll kann von uns begleitet werden. In der Regel ist dies aber nicht notwendig, da schon direkt in der Schulung die entsprechenden Vorgänge mit den zugehörigen Mustervorgängen angelegt werden können, sodass ein direktes Arbeiten möglich ist. Der Rest kann über die Supporthotline abgewickelt werden.

 

10. Werden zusätzliche Formulare / Verfahren unterstützt?

Bei Prepaid keine. Bei der Export Flatrate Zusatzformulare wie EUR.1, A.TR., Ursprungszeugnis, CMR-Frachtbrief, DHL, TNT, FEDEX, UPS, Pro forma Invoice, Export Invoice, Packliste, INTRASTAT und u.v.m. (weitere Informationen gerne auf Anfrage unter anfragen@znet-group.com).

Zum Seitenanfang

11. Gibt es eine bindende Laufzeit?

Bei Prepaid gibt es keine Laufzeit. Es wird gemäß Angebot pro Vorgang abgerechnet. Dafür ist der Support pro Anruf kostenpflichtig.

Bei der Flatrate haben sie eine Laufzeit von Minimum 24 Monaten, dafür ist es völlig unerheblich, wie viele Positionen und Ausfuhranmeldungen Sie abwickeln. Eine Supportflatrate kann integriert werden.

 

12. Wie und wann kann ich den Support von ALS erreichen?

Unsere Supporthotline erreichen Sie über Telefon und E-Mail von 09:00 - 17:00 Uhr. Nach Absprache auch gerne von 08:00 - 18:00

Es stehen dem Kunden neben zwei (ehemaligen) Zollbeamten bei ALS bis zu 5 Supportmitarbeiter zur Verfügung, die Ihnen sämtliche Zollfachfragen aber auch technische ATLAS-Fragen beantworten können.

Zum Seitenanfang

13. Kann ich mich auch Inhouse schulen lassen?

Es kann folgendermaßen geschult werden:

  • Inhouse = bei Ihnen,
  • bei ALS = im Schulungs-Center
  • oder online.

 

14. Muss ich an einer Schulung teilnehmen?

Nein. Wir können Sie nicht zwingen an einer Schulung teilzunehmen. Wir empfehlen aber sehr unsere Schulung mit Livedaten durchzuführen, da hier schon Mustervorgänge angelegt werden, sodass Ihr zukünftiges Arbeiten erheblich erleichtert wird. Weiterhin werden bei dem Coaching auch Zollrelevante Fachfragen geklärt, die zu einer Optimierung der Arbeitsprozesse führen können.

Zum Seitenanfang

15. Was brauche ich denn für Hardware und Softwarevoraussetzungen?

Die Angaben zu den Hardware- und Softwarevoraussetzungen entnehmen Sie bitte den technischen Daten unserer technischen Anleitung (siehe weiter oben)

 

16. Wie kann ich mir ein Look and Feel des Programms anschauen?

Kein Problem, klicken Sie einfach hier um zur Demoversion zu gelangen.

Desweiteren können wir Ihnen ein Webinar anbieten. Mit dem Webinar besteht für Sie die Möglichkeit von Ihrem Arbeitsplatz aus unsere Software per Remote-Überwachung anzuschauen. Während dieser Präsentation werden Sie zusätzlich telefonisch von einem Mitarbeiter der Schulungsabteilung betreut. Ihnen werden dann die Funktionalitäten von zara vorgestellt.

Zum Seitenanfang

17. Kann ich auch Muster für mich hinterlegen?

Ja, es ist möglich in zara bis zu 99 Milliarden verschiedene Muster / Vorgänge bis auf Positionsebene zu hinterlegen. Für diese können z. B. pro Land, pro Kunde, pro Verkehrszweig, pro Benutzer hinterlegt werden.

Damit können immer wiederkehrende Vorgänge hinterlegt und bei Bedarf erneut aufgerufen werden, so dass der Erfassungsaufwand minimiert wird.

 

18. Was mache ich, wenn die Leitung mal ausfällt und ich möglicherweise eine Ausfuhranmeldung per Papier drucken muss?

Auch dies ist kein Problem. Es ist möglich, direkt diesen Vorgang im Notfallverfahren einmal über das ALS Support-Center per Ticket zu melden. Weiterhin ist es so, dass dann die Ausfuhranmeldung direkt aus dem Vorgang auf Vordruck generiert werden kann, so dass keine doppelte Erfassung notwendig ist.

Zum Seitenanfang

19. Brauche ich eine eigene BIN-Nummer um an ATLAS teilnehmen zu können?

Nein, brauchen Sie nicht. Sie können auch über den Dezentralen Kommunikationspartner = DezKP über die BIN-Nummer der ALS arbeiten. Trotzdem empfehlen wir bei einer größeren Anzahl von Ausfuhranmeldungen und wenn Sie Zugelassener Ausführer sind, eine eigene BIN-Nummer zu beantragen. Dies wird im Rahmen der Anschaltgebühr von ALS durchgeführt, so dass Sie nur noch unterschreiben müssen.

 

20. Ist der Arbeitsplatz von jedem Ort aus zugänglich und was heißt eigentlich concurrent User Modell?

Der Arbeitsplatz ist bei der Online-Lösung über eine Webseite von jedem Arbeitsplatz aus zugänglich.

Weiterhin bedeutet concurrent User Modell, dass, wenn Sie z. B. 3 concurrent User haben, diese 3 User gleichzeitig im System arbeiten dürfen. Mehr wie 3 User gleichzeitig im System sind dann nicht erlaubt.

Aber: Sie dürfen sich beliebig viele Sachbearbeiter für diese Accounts anlegen, für Urlaubs- und Krankheitsvertretung oder vielleicht auch Schichtdienst.

Zum Seitenanfang